Skip to main content

Jahresprogramm ARTD Driburg 2017

Im Historischen Rathaus Dringenberg

2. April – 21. Mai
Rathaus: Guntram Porps
„Zehn mal siebzehn" KLEINKUNST
• Malerei Zeichnung Kalligraphie Haigas
Details

28. Mai – 3. September
Rathaus: Günter Stangelmayer
„FRAGMENTE“ • Rauminstallation / Holz
Bilder

10. September - 29. Oktober
Rathaus: Gruppe ART I.G..
„Macht und Pracht“ • Malerei Fotografie Skulptur Objekte
Details

An allen Adventssonntagen
Kleiner Kunst- und Trödelmarkt
14.00 – 17.30 Uhr im Ratssaal

Termine Konzert und Lesung noch offen

Externe Ausstellungen

27. April (Eröffnung 16.30 Uhr)  bis 2. Juni
Rathaus: Gerd Eberhardt
»Bilder aus privaten Sammlungen«
Details

In der Burg Dringenberg

2. April bis 21. Mai 2017
Ausstellung in der Burg Dringenberg, Rittersaal und Gewölbekeller
... KRRRRZZZ

Malerei Skulptur Installation
Studenten der Universität der Künste Berlin
Details

28. Mai – 6. August
Burg Rittersaal: Günter Stangelmayer
„FRAGMENTE“ • Rauminstallation / Holz
Bilder

28.Mai – 30. August
Burg/Gewölbekeller:
Arno Falk - Christa Detering - Rainer Fest - Barbara Noll -
Wübke Rohlfs Grigull - Rosita Sengpiehl

„Mein Haus ist (d)eine Burg - über FRIEDEN, FREIHEIT und das DAHINTER“ • Malerei Skulptur Objekte
Bilder

Neuer Termin! Mittwoch 21.6.2017 14.00 bis 17.00 Uhr

Burg Dringenberg:

Artist in Residence Anna Sigridur Sigurjónsdóttir und Birgit Aßhoff im Innenhof der Burg Dringenberg

Neuer Termin! Sonntag 25. Juni 2017, 16.00 Uhr
Burg Dringenberg:
Performance Anna Sigradur Sigurjonsdottir
(Metallbildhauerin, Island) Artist in Residence Tanzperformance Birgitt Aßhoff (Choreographin, Berlin): “Tanz und Bildhauerei”

Details

25. Juni
Lesung von Alfred Kornemann
(Neu! Jetzt in der Burg Dringenberg)

17.30 Uhr
Details

13. August
Malen um die Burg

10. September – 22. Oktober
Burg: Ludwika Ogorzelec

„DARK AGES - Raumkristallisation“ • Installation mit Zellophan

Details

2. April - 21. Mai 2017 Ausstellung in der Burg Dringenberg, Rittersaal und Gewölbekeller

... KRRRRZZZ

Malerei Skulptur Installation
Studenten der Universität der Künste Berlin

Prof. Michael Müller: David Mildner, Frank Jimin Hopp
Prof. Thomas Zipp: Lisa Braun
Prof. Robert Lucander: Anne Jungjohann, Constanze Weis, Edda, Markus Jäntti, Martina Brodolini, Thierry Harpes, Ahmed Ramadan
Prof. Martin Gerwers: Sonia Senese, Johannes Jakobi

Eindrücke von der Ausstellungseröffnung "... KRRRRZZZ"

2. April – 21. Mai 2017 Historisches Rathaus Dringenberg

" zehnmal17 "
KLEINKUNST
Guntram Porps

Malerei, Zeichnung, Kalligrafie, Haigas

Der Kulturverein ARTDDriburg hat im Historischen Rathaus Dringenberg eine Werkschau des Kasseler Künstlers Guntram Porps zusammengestellt.

Die überwiegend kleinformatigen Bilder – 10 x 17 cm - entstehen meist spontan aus einer Laune heraus und das dort, wo er sich gerade befindet. Ein kleiner Aquarellkasten, Tusche, Pinsel, Zeichenfeder und kleine Bildträger sind seine ständigen Begleiter. Im Freien entstehen so Wolkenbilder oder Bilder von Pflanzen.

Anregungen von Gesehenem verbinden sich häufig mit Gesichten.

Eine weitere Werkgruppe sind großformatige Kalligrafien, die er in seinem Atelier  mit großen teilweise dafür selbst gefertigten Pinseln mit Tusche und Tinte „malt“.

Seit einigen Jahren bebildert Guntram Porps die Haikus des amerikanischen Dichters Robert Moyer, die durch seine Intervention zu Haigas werden. Guntram Porps ist 1951 in Deutschland geboren, in Kanadas aufgewachsen. Er hat ein Kunststudium an der Universität von Manitoba begonnen, nach seiner Rückkehr nach Deutschland einen Abschluss an der Universität Kassel gemacht - mit einem Diplom als Papierkonservator und Restaurator. Seit 2002 studiert er Kalligraphie bei Kaz Tanahashi in Berlin und den USA.

Eröffnung am 02. April 12.30 Uhr , Begrüßung: Dr. Wolfgang Daum
Einführende Worte: Ellen Grögel-Porps

Öffnungszeiten: Mi und Sa 14 - 17 Uhr, So 10 - 12 und 14 - 17.30 Uhr

Eindrücke der Ausstellungseröffnung "zehnmal17" Guntram Porps

Gerd Eberhardt Rathaus Bad Driburg

Gerd Eberhardt "Ascona"
Gerd Eberhardt "Siena"

(24. 4. 1927 – 27. 12. 2015)

Bilder aus privaten Sammlungen

Ausstellung vom 27. April bis 2. Juni2017

Zur Eröffnung der Ausstellung im Rathaus Bad Driburg am Donnerstag, 27.4.2017, um 16.30 Uhr laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Begrüßung: Bürgermeister Burkhard Deppe
Einführung in die Ausstellung: Dr. Alexandra Sucrow

Geöffnet zu den Dienstzeiten des Rathauses

Workshop Bildhauerei und Tanz

Anna Sigriður Sigurjónsdóttir und Birgit Aßhoff

Neuer Termin! . 21.6.2017 14.00 bis 17.00 Uhr

im Innen- und Außenbereich der Burg Dringenberg

Artist in Residence Anna Sigridur Sigurjónsdóttir und Birgit Aßhoff im Innenhof der Burg Dringenber. Wer sehen möchte, wie die isländische Bildhauerin Anna Sigridur Sigurjónsdóttir und die Choreografin Birgit Aßhoff arbeiten, ist herzlich dazu eingeladen.

Neuer Termin am Sonntag, den 25. Juni um 16:00 Uhr

Performance von und mit Birgit Aßhoff
Skulptur von Anna Sigridur Sigurjónsdóttir
im Innenhof der Burg Dringenberg

Die performance besteht aus drei Elementen:

  • Soloauftritt von Birgit Aßhoff
  • Skulptur von Anna Sigridur Sigurjónsdóttir
  • Duoauftritt von Birgit Aßhoff und Anna Sigridur Sigurjónsdóttir

Stuhl für alle Königinnen und Könige der Welt

Performance der isländischen Bildhauerin Anna Sigridur Sigurjónsdóttir und der Berliner Choreografin Birgit Aßhoff mit Bildhauerei und Tanz im Innenhof der Burg Dringenberg

Bericht von Wolfgang Daum

Als die isländische Bildhauerin Anna Sigridur Sigurjónsdóttir in den vergangenen Tagen an ihrer Skulptur arbeitete, beobachteten eines Nachmittags zwei Jungs das Geschehen aus der Ferne. Als ein dritter dazukam, fassten sie Mut und kamen näher. Sie fragten Anna: „Was ist das?“ zunächst auf deutsch. Nach meinem Hinweis, sie müssten die Isländerin auf englisch fragen, Das taten sie sofort.

Anna erklärte ihnen, dass sie an einem Stuhl arbeite. „So einen Stuhl hätten sie noch nie gesehen“, meinten die Jungs. Es sei auch kein „normaler“ Stuhl, sondern ein Kunstwerk; sie sei Künstlerin und der Stuhl sei gedacht für alle Königinnen und Könige der Welt, wie z.B. sie. Das fanden sie spannend und beobachteten die Arbeit noch etwas, bis sie zur Musikprobe gehen mussten.

Anna Sigridur Sigurjónsdóttir war vom 13. bis 25. Juni 2017 Artist in Residence, Gastkünstlerin des Kooperationsprojekts zwischen des Kunstverein ARTDDriburg, des Heimatvereins Dringenberg und AllesKunst e.V. Paderborn. Mit der Berliner Choreografin Birgit Aßhoff, die z.B. bei Tanz OWL auch in der Region Tanzprojekte macht, gestaltete sie eine multimediale Performance um und mit der Skulptur „Stuhl für alle Königinnen und Könige der Welt“. Beides wurde am Sonntag, 25. Juni 2017 dort präsentiert.

Die Skulptur, so erläuterte sie den Zuschauerinnen und Zuschauern, sei nicht vorab geplant worden, sondern erst vor Ort und entsprechend der Gegebenheiten der Burg Dringenberg konzipiert und ausgeführt worden. Alle Menschen seien nämlich die wahren Königinnen und Könige in der heutigen Welt.

Die Performance um und mit der Skulptur bestand aus einem Solo - Tanzauftritt von Birgit Aßhoff, einem Kunstgespräch über die Assoziationen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Skulptur und dem Vergleich mit der Idee der Bildhauerin, das von Wolfgang Daum moderiert wurde. Es schloss sich eine gemeinsame Tanzperformance untermalt mit Farbspielen und Geräuschen in und mit Glasvasen an.

Die Zuschauerinnen beklatschten die jeweiligen Performance – Elemente mit lang anhaltendem Beifall.

Nicht ganz zwei Wochen sind für ein solch komplexes Projekt recht kurz. Eine Fortsetzung der experimentellen Auseinandersetzung zwischen Skulptur und Tanz, Bildhauerei und Tanzperformance erschien allen Beteiligten fruchtbar.

Arno Falk - Christa Detering - Rainer Fest - Barbara Noll - Wübke Rohlfs Grigull - Rosita Sengpiehl

Christa Detering
Christa Detering
Rosita Sengpieh
Rosita Sengpieh
Wübke Rohlfs Grigull
Wübke Rohlfs Grigull
Arno Falk
Arno Falk
Rainer Fest
Rainer Fest
Rosita Sengpieh
Rosita Sengpieh

28.Mai – 30. August
Burg/Gewölbekeller:
„Mein Haus ist (d)eine Burg - über FRIEDEN, FREIHEIT und das DAHINTER“ • Malerei Skulptur Objekte

DARK AGES

RaumKristallisation - Ludwika Ogorzelec

aus dem Zyklus „Space Crystallization“  –
ortsbezogene Installationen im Innen- und Außenbereich der Burg Dringenberg

Ausstellung vom 10.09. bis 22.10.2017

Eröffnung: Sonntag, 10. September, 11.30 Uhr
Begrüßung: Monika Nauendorf, Heimatverein | Cornelia Appel, ARTD Driburg
Einführung: Dr. Dieter Figge, Warburg

Burg Dringenberg. Burgstraße 33, 33014 Driburg
Öffnungszeiten:
MI und SA 14:00 - 17:00 Uhr
SO + Feiertage
10:00 - 12:00 und 14:00 - 17:30 Uhr

Macht & Pracht

Ausstellung 10.09. bis 29.10.2017

Zum Tag des Offenen Denkmals zeigt die Gruppe ART I.G. des Kulturvereins ARTD Driburg: Malerei - Fotografie - Objekte

Ingrid Brödling I Margitta Dietrich I Bojidar Dimitrov | Maria Föcking I Bringfriede Fokken-Eichner I Ingrid Heuchel I Charlotte Heuel I Vera Jeserich I Elisabeth Jux-Hiltrop I Heidi Lange-Kallerhoff I Rolf Mertens | Brigitte Nastansky I Marieluise Schimpf I Uwe Schramm | Albert Schriefer I Rainer Schulz I Heiner Stiene | Melanie Viell I Klaus Wiederrecht I Rita Winkelmann

Historisches Rathaus Dringenberg
Burgstraße 30, 33014 Driburg
Öffnungszeiten:
MI und SA 14:00 - 17:00 Uhr
SO + Feiertage 10:00 - 12:00 und 14:00 - 17.30 Uhr

28. Mai – 3. September - Günter Stangelmayer

Günter Stangelmayer
Günter Stangelmayer
Günter Stangelmayer
Günter Stangelmayer
Günter Stangelmayer
Günter Stangelmayer

Rathaus und Burg Ritterssal
„FRAGMENTE“ • Rauminstallation / Holz

Auch das ist Amerika

Alfred Kornemann liest Geschichten
von Kurt Vonnegut und Dorothy Parker

Burg Dringenberg, Sonntag, 25. Juni 2017, 17.30 Uhr

Schaut man in die amerikanische Gegenwartsliteratur wird sehr schnell deutlich, dass es unangemessen ist, das momentan rüpelhafte Verhalten einer Einzelperson mit "Amerika"  gleich zu setzen, das so viele auch geistige Anregungen gegeben hat.

Kurt Vonnegut,1922 in Indianapolis geborener Autor, hat deutsche Wurzeln. Als Kriegsgefangener erlebte er die Bombardierung Dresdens, ein Ereignis, das ihn in seiner Erinnerung nie verlassen hat und das ihn zu seinem bis heute anerkanntesten Antikriegsbuch brachte. Schon in frühen Jahren schrieb er Kurzgeschichten, die erst nach Jahrzehnten etwa in dem Sammelband "Suche Traum, biete mich" erschienen. Er hatte die Hoffnung, dass seine "Erzählungen und Flunkereien bei all ihrer Harmlosigkeit und Unschuld und Schwerfälligkeit auch in diesen rauen Zeiten noch unterhalten mögen." Aber sie sind weder schwerfällig noch harmlos. Vielmehr zeichnen sie sich durch hintergründigen Humor und psychologisch höchst scharfsinnige Menschenbeobachtung aus.

In die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts gehört auch die amerikanische Schriftstellerin Dorothy Parker, die in den Zwanziger und Dreißiger Jahren zum Maßstab für die Qualität von Kurzgeschichten wurde. Ihr Sarkasmus und ihr Humor, mit dem sie in kritischem Abstand die Gesellschaft betrachtete, brachten ihr nicht nur Freundschaften ein. Besonders in der Politik wurde sie als engagierte Linke zum Objekt von Verdächtigungen. Ihre Geschichten zeigen Engagement und Mut für Arme und Schwache, glänzen in ihrer Auseinandersetzung mit den aufgeblasenen Emporkömmlingen durch sprachliche Ironie und Spott.

Alfred Kornemann liest am Sonntag, 25. Juni,17.30 Uhr in der Burg Dringenberg 

auf Einladung des Kulturvereins ARTDDriburg Geschichten von Kurt Vonnegut und Dorothy Parker. Freier Eintritt, um eine Spende für den Verein wird gebeten

Einige Eindrücke zur Ausstellungseröffnung "Macht & Pracht" Fotos: E. Affani